Lichterkette um den Flughafen

Über 6000 Teilnehmer haben am 22. März 2003 rund um das Flughafengelände eine lückenlose Lichterkette gebildet. Danach haben sich, an allen Sammelpunkten, diverse namhaften Redner zu den Missständen in der Fluglärmproblematik geäussert.

Wir danken allen Teilnehmern wie auch allen Helfern herzlich für ihre Mithilfe und ihren Einsatz

Weiterlesen ...

Pressecommuniqué Dachverband FlugLÄRMschutz (DVFS)
8058 Zürich-Flughafen, 7. März 2003

Wahlen gegen Fluglärm

Die Wahlempfehlungen des Dachverbandes Fluglärmschutz

Weiterlesen ...

Pressecommuniqué Dachverband FlugLÄRMschutz (DVFS)
8058 Zürich-Flughafen, 28. Januar 2003

Positives Echo auf die Gründung des "Dachverbandes FlugLÄRMschutz"

Der Dachverband Fluglärmschutz hat sich am 28. Januar 2003 wie folgt konstituiert:

  • Präsident: Herr Ruedi Lais, Wallisellen, Kantonsrat
  • Vizepräsident: Herr Felix Jaccaz, Weisslingen
  • Sekretär: Herr August J. Pfister, Uster

 

Weiterlesen ...

Pressecommuniqué Dachverband FlugLÄRMschutz (DVFS)

8058 Zürich-Flughafen, 17. Dezember 2002

Winkel, 17. Dezember 2002

Sieben Organisationen gegen Fluglärm schliessen sich im "Dachverband FlugLÄRMschutz" zusammen

Die gemeinsam auftretenden sieben Bürgerorganisationen für faire Lösungen bezüglich der Entwicklung des Flughafens Kloten haben sich am letzten Dienstag zu einem überkantonalen Dachverband zusammengeschlossen. Sie fordern gemeinsam eine Begrenzung der Flugbewegungen auf 250000, eine Verteilung des Fluglärms sowie der Ruhezeiten, neun Stunden Nachtruhe, keinen Ausbau der Pistensysteme und Einhaltung der Luftreinhalteverordnung.

Weiterlesen ...

Pressearchiv Dachverband FlugLÄRMschutz (DVFS)

8058 Zürich-Flughafen, 23. August 2002

RESOLUTION DER VEREINIGTEN FLUGLÄRM-BÜRGERORGANISATIONEN RUND UM DEN FLUGHAFEN:

Drei Forderungen an die Flughafenbetreiber und Behörden

Die erstmals gemeinsam auftretenden zehn Bürgerorganisationen für faire Lösungen bezüglich der Entwicklung des Flughafens Kloten fordern neun Stunden Nachtruhe, Stabilisieren der Flugbewegungen auf dem heutigen Stand und die Einhaltung der Luftreinhalteverordnung.

Nach ersten gemeinsamen Gesprächen in Kloten und Bülach äussern sich die zehn Bürger-Organisationen, denen die Lebensqualität in der Flughafenregion am Herzen liegt, erstmals durch ein Communiqué an die Medien.

Die Organisationen RUND UM DEN FLUGHAFEN (RUF) fordern zu Handen der Entscheidungsträger in Zürich und Bern unmissverständlich und einstimmig -erstens- neun Stunden Nachtruhe von 22 bis 7 Uhr. Sie wollen -zweitens- in Kloten keinen Mega-Hub und deshalb die Anzahl Flugbewegungen auf dem heutigen Stand (2002) stabilisieren. -Drittens- verlangen sie, dass die Bestimmungen der für die ganze Schweiz geltenden Luftreinhalteverordnung auch in der Flughafenregion eingehalten werden, was heute nicht der Fall ist.

Weiterlesen ...

Seite 8 von 8

Zum Seitenanfang