Pressecommuniqué Dachverband FlugLÄRMschutz (DVFS) und Zürich Nord gegen Fluglärm (ZgF) +++
8309 Nürensdorf, 7. März 2007

 

Der Dachverband FlugLÄRMschutz und Zürich Nord gegen Fluglärm machen in einer Gemeinschaftsaktion eine Wahlinfo zur Kantonsrats- und Regierungsratswahl. Der Kantonsrat hat in seiner bisherigen Zusammensetzung, mit seinem Entscheid für den ZFI+ gezeigt, dass er keine realistische Flughafenpolitik will und die Interessen der Bevölkerung nicht vertritt. Mit verschiedenen Aktionen wird die Bevölkerung über die Haltung der KandidatInnen zur Flughafenpolitik informiert.

Der Dachverband FlugLÄRMschutz, vertritt die Bürgerbewegungen im Westen, Norden und Osten des Kantons Zürich, sowie in den Kantonen Aargau und Thurgau. Zürich Nord gegen Fluglärm vertritt die Bevölkerung von Schwamendingen und Umgebung. Beide Organisationen sind politisch unabhängig und keiner Partei oder Ideologie, sondern nur unseren Zielen verpflichtet.

Wir empfehlen KandidatInnen die die Flughafeninitiative (max. 250'000 Flugbewegungen, 9 Stunden Nachtruhe) oder mindestens die Ziele der Behördeninitiative (max. 320'000 Flugbewegungen, 8 Stunden Nachtruhe) unterstützen und sich klar gegen jeden Pistenausbau aussprechen.

Für den Regierungsrat empfehlen wir einzig Martin Graf, unseren Vertrauensmann für das Flughafendossier,weil er als einziger unsere Kriterien erfüllt.Wir sind klar der Meinung, dass das Flughafendossier in neue Hände gelegt werden muss. Die amtierenden Regierungsräte haben sich seit langem nicht mehr klar zu unseren Kriterien geäussert, darum können wir keine Beurteilung abgeben. Einzige Ausnahme ist Rita Fuhrer, deren Flughafenpolitik sich klar gegen alle unsere Ziele gerichtet hat. Für sie können wir erst recht keine Wahlempfehlung abgeben.

Die Liste mit den empfohlenen KandidatInnen ist auf unserer Homepage www.fluglaermschutz.ch und den Homepages unserer Mitglieder einsehbar. Die lokalen Bürgerbewegungen werden entsprechende Flugblätter in grosser Zahl verteilen.

    Telefon privat Mobile

Dachverband FlugLÄRMschutz

Felix Jaccaz, Präsident 052 384 16 27 079 798 91 51

Dachverband FlugLÄRMschutz

Priska Seiler Graf, Vizepräsidentin 044 803 06 48 076 571 06 48
 
Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zürich Nord gegen Fluglärm

Marcel Savarioud 044 321 17 91 079 755 20 10

Die Mitgliedorganisationen sind:

  • Bürgerprotest Fluglärm Ost (BFO), Lindau
  • Zürcher Unterland für gerechte Fluglärmverteilung (ZUF), Bülach
  • InteressenGemeinschaft zur Erhaltung der Lebensqualität (IGEL), Winkel, Rüti, Seeb
  • IKARUS ERBEN, Watt - Regensdorf
  • Rigel28! Rümlang
  • Schutzverband Flugimmissionen Thurgau (sf-tg), Lanzenneunforn
  • Vereinigung für erträglichen Fluglärm (VeFeF), Sektion Baden - Wettingen, Wettingen

Unsere Eckwerte lauten:

  • Die Anzahl Flugbewegungen wird auf maximal 250'000 pro Jahr begrenzt
  • Es ist ein absolutes Nachtflugverbot von 22 bis 7 Uhr einzuhalten
  • Jeder Ausbau des Pistensystems wird abgelehnt
  • Fluglärm und Ruhezeiten sind solidarisch, breit und ausgewogen zu verteilen
  • Begrenzung der Schadstoffemissionen
  • Der NOx - Ausstoss wird auf maximal 1'900 t pro Jahr begrenzt

Dachverband FlugLÄRMschutz DVFS, Postfach, 8309 Nürensdorf
PC Konto 87-125333-9


Der Dachverband Fluglärmschutz ist Mitinitiant und aktiver Unterstützer der Flughafeninitiaitve.

Zum Seitenanfang