Pressecommuniqué Dachverband FlugLÄRMschutz (DVFS) +++
8309 Nürensdorf, 25. Oktober 2005

An seiner Delegiertenversammlung von Montag, den 24.10.2005, wählte unser Verband ein neues Präsidium.

Der bisherige, seit der Gründung des Verbandes Ende 2002 amtierende Präsident, Kantonsrat Ruedi Lais (Wallisellen), hatte bereits nach seiner Wahl zum Präsidenten der SP-Kantonsratsfraktion im Mai 2005 den Rücktritt angekündigt, um eine Ämterkumulation zu vermeiden. Er wird hingegen weiterhin im Initiativkomitee der Volksinitiative für eine realistische Flughafenpolitik tätig sein.

Zum neuen Präsidenten wählten die Delegierten den bisherigen Vizepräsidenten, Felix Jaccaz (Weisslingen). Neue Vizepräsidentin wurde Kantonsrätin und Gemeinderätin Priska Seiler Graf (Kloten). Beide verfügen über eine langjährige Erfahrung im Kampf um einen für Bevölkerung und Umwelt verträglicheren Flughafenbetrieb.

Der Dachverband Fluglärmschutz vereinigt die Bürgerorganisationen der von Fluglärm betroffenen und bedrohten Regionen im Westen, Norden und Osten des Kantons Zürich und der Nachbarkantone Aargau und Thurgau.

Auch unter neuer Führung wird sich der Verband mit seinen acht Vereinen, welche 3'500 Mitglieder zählen, für seine statutarischen Ziele einsetzen:

  • Die Anzahl Flugbewegungen wird auf maximal 250'000 pro Jahr begrenzt
  • Es ist ein absolutes Nachtflugverbot von 22 bis 7 Uhr einzuhalten
  • Jeder Ausbau des Pistensystems wird abgelehnt
  • Fluglärm und Ruhezeiten sind solidarisch, breit und ausgewogen zu verteilen
  • Begrenzung der Schadstoffemissionen

Die ersten beiden sind gleichzeitig die Forderungen der Volksinitiative 'Für eine realistische Flughafenpolitik', zu deren treibenden Kräften der Verband gehört und die spätestens 2007 zur Volksabstimmung gelangt.

Dachverband FlugLÄRMschutz

  Telefon privat Mobile
Felix Jaccaz, Präsident 052 384 16 27 079 798 91 51
Priska Seiler Graf, Vizepräsidentin   076 571 06 48
Ruedi Lais, ehem. Präsident   076 436 43 74

Die Mitgliedorganisationen sind:

  • Bürgerprotest Fluglärm Ost (BFO), Lindau
  • Zürcher Unterland für gerechte Fluglärmverteilung (ZUF), Bülach
  • InteressenGemeinschaft zur Erhaltung der Lebensqualität (IGEL), Winkel, Rüti, Seeb
  • Ja zum Schutzverband, Eglisau
  • IKARUS ERBEN, Watt - Regensdorf
  • Rigel28! Rümlang
  • Schutzverband Flugimmissionen Thurgau (sf-tg), Lanzenneunforn
  • Vereinigung für erträglichen Fluglärm (VeFeF), Sektion Baden - Wettingen, Wettingen

Unsere Eckwerte lauten:

  • Die Anzahl Flugbewegungen wird auf maximal 250'000 pro Jahr begrenzt
  • Es ist ein absolutes Nachtflugverbot von 22 bis 7 Uhr einzuhalten
  • Jeder Ausbau des Pistensystems wird abgelehnt
  • Fluglärm und Ruhezeiten sind solidarisch, breit und ausgewogen zu verteilen
  • Begrenzung der Schadstoffemissionen

Dachverband FlugLÄRMschutz DVFS, Postfach, 8309 Nürensdorf
PC Konto 87-125333-9

Zum Seitenanfang