Pressecommuniqué Dachverband FlugLÄRMschutz (DVFS)
8058 Zürich-Flughafen, 28. Januar 2003

Positives Echo auf die Gründung des "Dachverbandes FlugLÄRMschutz"

Der Dachverband Fluglärmschutz hat sich am 28. Januar 2003 wie folgt konstituiert:

  • Präsident: Herr Ruedi Lais, Wallisellen, Kantonsrat
  • Vizepräsident: Herr Felix Jaccaz, Weisslingen
  • Sekretär: Herr August J. Pfister, Uster

 

Die Gründung des ‚Dachverbandes FlugLÄRMschutz‘ am 17. Dezember 2002 durch sieben Bürgerorganisationen rund um den Flughafen, hat ein grosses positives Echo erzeugt.

Die betroffenen Flughafenregionen formierten sich und bauen dadurch ihren Einfluss stetig aus. Unique und Regierungsrat wird die Politik der Zersplitterung erschwert.

Der Dachverband vertritt alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger. Die Forderungen des Dachverbandes sind restriktiver als vom Runden Tisch vorgeschlagen. Sie basieren in wesentlichen Punkten auf dem letzten demokratisch gefällten Volksentscheid der 5. Flughafenausbauetappe von 1995.

Die Forderungen des jungen Dachverbandes sind eine Begrenzung der Flugbewegungen auf jährlich 250‘000, eine ausgewogene Verteilung des Fluglärms sowie der Ruhezeiten, neun Stunden Nachtruhe, keinen Ausbau der Pistensysteme und die Reduktion des NOx-Ausstosses auf jährlich maximal 1900 Tonnen.

Der Dachverband verkörpert ein beachtliches Wahlpotential. Die Mitgliederorganisationen konzentrieren sich im Vorfeld der Wahlen auf die Positionen der Politikerinnen und Politiker im Kantons- und Regierungsrat. So sollen den Mitgliedern und der Bevölkerung Wahlempfehlungen abgegeben werden.

Eine grössere Informationsveranstaltung mit Regierungsratskandidatinnen und –kandidaten wie auch Vertretern des Regierungsrates findet am Samstag, 1. Februar in der Stadthalle Bülach, von 14:00 – 18:00 Uhr statt. Der Dachverband Fluglärmschutz will Behörden fördern, die sich für die Bevölkerung und eine vernünftige Luftverkehrspolitik einsetzen.

Weitere Auskünfte:

  • Kantonsrat Ruedi Lais, Wallisellen, Präsident, 076/436'43'74
  • Felix Jaccaz, Weisslingen, Vizepräsident, Projektleiter Wahlen, 052/384'16'27

Zu den Gründerorganisationen gehören:

  • FLS, Fluglärmsolidarität, Nürensdorf
  • IGEL, Interessengemeinschaft zur Erhaltung der Lebensqualität in Winkel, Rüti, Seeb
  • Ikarus-Erben, Watt-Regensdorf
  • Ja zum Schutzverband, Eglisau
  • ZUF, Zürcher Unterland für ausgewogene Fluglärmverteilung, Bülach
  • SF-TG, Schutzverband Flugimmissionen Thurgau, Lanzenneunforn
  • VeFeF, Vereinigung für erträglichen Fluglärm, Sektion Baden-Wettingen, Wettingen

Andere Organisationen, welche an den Dachverbandsitzungen dabei sind:

  • AFZL, Aktion für zumutbaren Luftverkehr
  • HV Zürich, Hausverein Zürich
  • SSF, Schweizerischer Schutzverband gegen Flugemissionen

Unsere Eckwerte lauten:

  • Die Anzahl Flugbewegungen wird auf maximal 250'000 pro Jahr begrenzt
  • Es ist ein absolutes Nachtflugverbot von 22 bis 7 Uhr einzuhalten
  • Jeder Ausbau des Pistensystems wird abgelehnt
  • Fluglärm und Ruhezeiten sind solidarisch, breit und ausgewogen zu verteilen
  • Begrenzung der Schadstoffemissionen
  • Der NOx - Ausstoss wird auf maximal 1'900 t pro Jahr begrenzt

Dachverband FlugLÄRMschutz DVFS, Postfach, 8058 Zürich-Flughafen
PC Konto 87-125333-9

Zum Seitenanfang